In diesen Liedern darf auch mal geköpft werden

 

Saarbrücker Zeitung vom 12.06.2009 (Lokales) von Beatrix Hoffmann

 

Mit urigen Texten und Dudelsack sorgte Seldom Sober für ausgelassene Stimmung in der Neuhaus-Scheune

Mal deftig-derb, mal hintersinnig und immer irisch-musikalisch: Die siebenköpfige Band Seldom Sober sorgte für ausgelassene Stimmung in der Scheune des Forsthaus Neuhaus.

Von SZ-Mitarbeiterin
Beatrix Hoffmann

Neuhaus. Die Juninächte sind bei uns mal wieder nicht so lieblich, wie es die Dichter behaupten. Am Mittwoch war es sogar ziemlich kühl und feucht. In der Scheune Neuhaus zwischen Riegelsberg und Saarbrücken ging es um so feucht-fröhlicher zu. Da fiedelte und sang die Gruppe Seldom Sober. Und der Dudelsack pfiff dazu.
Zu der Melange aus irischen und schottischen Klängen passte die Wetterlage hervorragend. Ebenso die „Lokation“: Idealer geht es kaum. Rundum glänzte alles mindestens so schön wie auf der „grünen Insel“. Um die 120, 130 Gäste hockten dicht an dicht auf den Holzbänken. Manch einer lehnte auch hinten an der holperigen Wand aus Bruchstein. Ausgesprochen authentisch die Sägespäne am Boden. Und wie in einer irischen Kneipe wurde gehopst und geklatscht und zu späterer Stunde vorne neben der Bühne getanzt.
Mit Eva Edlinger und Wolfgang Schumann verfügt die Gruppe über ein lieblich-kerniges Gesangsduo. Mit Ulrich Leibrock an der Violine, Regina Steffen an der Mandoline, Rudi Schömann an der Flöte, Bassist Roland Schmitt und Sven Biehl wird man zur starken siebenköpfigen Band.
Seldom Sober erzählt von stillen Seen und friedlichen Tälern, und von wilden Jungs, die gegen King Georg und die Low-Lander kämpfen. Viel Humor und manchmal auch Galgenhumor steckt in den Liedern. Da wird nicht nur heftig geliebt und gesoffen, sondern da landet auch mal ein Bösewicht auf dem Schafott. Auch die Trinksprüche sind hintersinnig: „Mögest du 100 Jahre alt und dann von einem eifersüchtigen Ehemann im Bett erschossen werden.“

Die Musikanten sehen das Genre der Volksmusik nicht zu eng. Da darf auch mal ein Hit von Amy Mc Donald nicht fehlen. Mit einem Sauflied über schöne Mädchen und Whisky klingt der Abend aus. Die Veranstaltung lief im Rahmen von „Kultur im Urwald“. Am 24. September ist die Gruppe Seldom Sober nebenan im Biergarten des Restaurants Forsthaus Neuhaus zu Gast. Das Septemberkonzert wird vom Riegelsberger Kulturverein organisiert und gehört zur Reihe „Sommermusik 2009“. hof