Freche Sommermusik am Forsthaus, aber kein Feuerzauber

 

erschienen in: Saarbrücker Zeitung (Lokales) vom 27. Juni 2005, Verfasser: SZ-Mitarbeiterin Beatrix Hoffmann

 

Konzert mit Seldom Sober endete mit Regenschauer

von sz-mitarbeiterin

beatrix hoffmann

Riegelsberg. Die neue Sommermusikreihe beim Urwald vor den Toren der Stadt ist ein echter Renner. Mit Blick auf die zahlreichen Besucher kann man behaupten, dass der Biergarten von Forsthaus Neuhaus ganz oben in der Beliebtheitsliste rangiert.

Gerade gab es die vierte Musikveranstaltung, und für Michael Manthey vom Riegelsberger Kulturverein steht bereits jetzt fest, dass im nächsten Jahr eine Fortsetzung folgt.

Seldom Sober, eine siebenköpfige saarländische Formation, die auch im verflixten siebten Jahr immer noch fröhlich zusammenspielt, war zu Gast. Die Musiker (Rudi Schömann an der Flöte, Gitarrist Wolfgang Schuhmann, Regina Steffen mit Mandoline, Bassist Roland Schmidt, Geiger Ulrich Leibrock und Sven Biehl mit Percussion) und ihren Stil muss man eigentlich nicht mehr vorstellen. Schließlich machten sie schon Irisch Folk in Jochems Kneipe und auch im Püttlinger Bahnhof traten sie drei Mal auf. Für Sängerin Eva Edlinger war der Auftritt eine Art Heimspiel, denn schließlich wohnt sie in Riegelsberg.

Man spielt alte Volksmusik, flotte Reels und Jigs im Dreivierteltakt. Die Lieder sind lustig und frech, manchmal etwas sentimental und selten ganz traurig. Vor einem Instrumentalstück spielt Eva Edlinger, setzt uns alle in ein kleines Boot, lässt uns auf dem Wasser schaukeln und zum Himmel hinauf schauen. Folk und Wald passen ganz prima zusammen, und so könnte man sich vorstellen, dass hier ein altmodischer Tanzboden stünde und sich alle fröhlich im Kreise drehten.

Wie es sich für einen zünftigen irischen Abend gehört, verfinstert sich der Himmel, Wind kommt auf und passgenau zum letzten Lied sieht man die ersten Blitze in der Ferne zucken. Regen setzt ein, alles flüchtet, rennet, fliehet. Der Feuerzauber zur Mittsommernacht fielt deshalb aus. Doch Sebastian Strempel und Sven Werno werden am Freitag, 1. Juli, beim Feuerwehrfest, so bald es richtig dunkel ist, Feuerspucken und Kunststücke mit Feuerseilen und Teufelsstäben vorführen.

Die Band Seldom Sober musiziert am nächsten Samstag, 2. Juli, 20 Uhr, auf dem Marktplatz in Wadern, und im Biergarten von Forsthaus Neuhaus gibt es am Sonntag, 17. Juli, 11 Uhr, eine Matineeveranstaltung mit dem Ivo-Müller-Trio.