Die Altstadt als Folk-Bühne

 

erschienen in: Saarbrücker Zeitung (Lokales) vom 26. Juli 2007, Verfasser: JALTHOFF

 

Seldom Sober spielten zum Auftakt von „Sommer-Sonne-Ottweiler“

Bei der Auftaktveranstaltung zu „Sommer-Sonne-Ottweiler“ lauschten viele Besucher den irischen Klängen der Band Seldom Sober. Balladen, Folksongs und Trinklieder sorgten für Stimmung.

Von SZ-Mitarbeiterin

Carolin Grell

Ottweiler. „Sommer, Sonne, Ottweiler oder noch besser Sommer, Sonne, Seldom Sorber“ – so wurden die zahlreichen Besucher der Auftaktveranstaltung in diesem Jahr von Eva Edlinger, Sängerin der gleichnamigen Band, deren Herz für Irland und seine Musik schlägt, empfangen. „Als wir heute Nachmittag hier angekommen sind und die paar Bänke gesehen haben, dachten wir, das wird eine langweilige Veranstaltung im kleinen Rahmen. Umso überraschter sind wir, dass so viele Menschen in die Altstadt gekommen sind, um unserer Musik zu lauschen“, erklärte sie.

Auch Ralf Hoffmann, Pressesprecher der Stadt Ottweiler, hatte eigens seinen Urlaub unterbrochen und schaute zufrieden über den Rathausplatz. „Es freut mich sehr, dass so viele Menschen gleich bei der ersten Veranstaltung von Sommer-Sonne-Ottweiler in die Stadt gekommen sind. Aber es gibt mir auch Recht, dass meine Idee dieser Open-Air-Konzerte schon im sechsten Jahr das Interesse weit über die Grenzen Ottweilers findet. Man sollte nicht klagen, sondern handeln, und hier lohnt es sich auf alle Fälle“, erklärte er.

Begeistert gingen die Zuhörer bei den Titeln der Band mit, die mal nachdenklich, dann wieder unbändig fröhlich aufspielte. Besonders viel Applaus erhielt neben den sieben Musikern der Band auch das Nachwuchstalent, die erst sieben Jahre alte Jana Schömann, die mit virtuosen Geigenklängen begeisterte. Die gefühlvollen Balladen erhielten durch Eva Edlingers Stimme einen ebenso unverwechselbaren Charakter wie die lustigen Trinklieder. Daneben hatte Seldom Sorber auch einige internationale Folksongs im Gepäck und sorgte bei Sonnenschein für gute Stimmung beim Ottweiler Publikum.

Seldom Sorber, die übrigens im ersten Jahr der Veranstaltungsreihe schon einmal in der Residenzstadt aufgespielt haben, sind im saarländischen Musikleben nicht mehr wegzudenken. Und so lockten sie neben der Ottweiler Bevölkerung auch Gäste aus dem gesamten Saarland an. So wie Iris Regitz aus Niedaltdorf. „Ich finde die Idee, die Altstadt zur Bühne zu machen, ganz toll. Auch in Dillingen gibt es seit zwei Jahren dieses Angebot und da wir die Band hier kennen und ihre Musik mögen, sind wir extra nach Ottweiler gekommen. Menschen gehören in die Altstadt und sollen sie mit Leben füllen. Etwas schade finde ich allerdings, dass trotz so vieler Menschen keine ansässige Gastronomie für Essen und Trinken sorgt“.

Auf einen Blick

Das weitere Musikprogramm der Reihe Sommer-Sonne-Ottweiler: Sonntag, 29.Juli: 18 Uhr Conbrio, Sonntag, 5.August: 17 Uhr: Magier Jonessen Sinclair, 18 Uhr Franz K. und Dirk Schmidt, Samstag, 11. August: 20 Uhr Duo Feuerzauber, alle Veranstaltungen bei freiem Eintritt auf dem Rathausplatz in Ottweiler. cim